Rechtliches+Kontakt

Neues von Pickuptrucks

Neues von Pickuptrucks Feed abonnieren
Pickuptrucks.de die Seite für alle Pickupfahrer und Freunde! Das größte deutschsprachige Pickup-Forum, Info's, Berichte und Community!
Aktualisiert: vor 2 Stunden 4 Minuten

Junger Navara von privat - von : Infar

12. Januar 2018 - 19:00
Hallo,

ich bin immer noch auf der Suche nach einem Pickup/Geländewagen und bin eher so auf Ford Ranger/Jeep GC eingeschossen.
Allerdings habe ich im Netz ein ganz gutes Angebot entdeckt:

Navara N-connecta, Ez 12/16, 15tkm, 163PS EURO5, Schalter für 24.000 EUR.

Das ist ja eigentlich in Anbetracht zu einem Ford Ranger Limited Ez 4/13mit knapp 90tkm für 21.000,- EUR ein guter Deal, oder?
Der Navara hat zwar keine Laderaumabdeckung, Chrombügel und sieht noch eher nach Baustelle aus, aber die Basis scheint mir irgendwie vernünftiger was Preis/Leistung angeht.
Wollte eigentlich nicht mehr als 20.000 EUR ausgeben, aber das Problem kennt ja sicher jeder...

Wie ist das mit der Werksgarantie? Wann hätte der Navara zur Isnepktion gemusst, damit die nicht verfällt ?
Und müsste der nicht eigentlich schon Euro6 haben?
Worauf sollte ich sonst vielleicht noch achten? Gibt es irgendwelche bekannten Mängel bei dem Fahrzeug ?
Kann man die Chrombügel hinten einfach nachrüsten ?

Ich frag einfach mal alles, falls ich direkt morgen einen Termin zum anschauen bekomme.

Grüße
Ben

Auf der Suche nach meinem ersten Pick up. - von : D5506-fahrer

12. Januar 2018 - 13:43
Moin zusammen,

wie ich in meiner Vorstellung geschrieben habe suche ja nach einem Pick up und möcht bevor ich mir einen Anschaue bzw. kaufe, erstmal über die Materie ansich informiert sein.

Hier erstmal die Randdaten die ich mir so gedacht habe:
Randdaten:
- Laufleistung: maximal 200.000km, desto weniger desto besser. Natürlich spielen hier der Pflegezustand auch eine Rolle(möchte endlich mal ein Auto besitzen was nicht so viel gelaufen hat
- Antriebsart: Allrad (Diffsperren sind auch nicht verkehrt, brauchte ich bei meinem Quattro bisher noch nicht, aber haben ist immer besser als brauchen )
- Krafstoff: Diesel
- Getriebe: Schaltgetriebe (Untersetzung wäre natürlich aus super)
- Aufbau: Club Cab 1,5 Kabine also eine mit zwei Notsizen, möchte eine große Ladefläche haben, das Familien Auto fährt dann meine Freundin später
- Preis: 8.000 bis 10.000€ dacht ich mir anzusparen und dann zuzuschlagen

Ausstattung:
- Servolenkung
- elektrische verstellbare Seitenspiegel (beheizbar wäre auch gut)
- ZV (zur Not geht das bei zwei Türen ja auch ohne )
- Klimaanlage oder Klimaautomatik
- elektrische Fensterheber (Kurbel geht zur Not auch)
- Sitzheizung (freut sich die Freundin drüber)
- Anhängerkupplung (zur Not kann man die ja auch nachträglich noch anbauen)muss ja irgendwie meinen Wohnwagen ziehen oder halt auch Anhänger zum Transport von anderen Sachen oder Holz
- Standheizung (eigentlich ein wichtiges Kriterium da ich ja viel im Wald unterwegs bin, vor allem auch später im Beruf und da ist das schon schön in der Pause in einem warmen Auto sitzen zu können ohne das man den Motor im Standgas laufen lassen muss. Nachrüsten wäre ja auch eine Option, sollte bei älteren Fahrzeugen ja auch machbar sein)

Spätere Ergänzung:
- Hardtop
- Ladeflächenbeschichtung
- LED-Rückfahrscheinwerfer
- LED-Arbeitsscheinwerfer
- Seilwinde vorne und auf der Ladefäche

Jetzt zu den Pu´s die mir bisher gefallen und auch so in dem angepeilten Rahmen liegen:
- Mitsubishi L200 von 2000 bis 2006
- Nissan Navara von 1998 bis 2015

Pu´s die mir gefallen aber nicht in meiner Preisklasse liegen:
- Dodge Ram (zu teuer)
- Nissan Navara ab Baujahr 2016 (zu teuer)
- Fiat Fullback (zu teuer)
- VW Taro (sind ja schon wirklich Liebhaberfahrzeuge und da passt mir dann das Preisleistungverhältnis nicht)

Wissenwert wären halt:
- Schwachstellen (Motor, Karosserie etc.)
- Wodrauf gilt es zu achten
- Besonderheiten

Hier schon mal ein Beispiel von Pu´s die mir zusagen würden:
- suchen.mobile.d...html?action=parkItem

- suchen.mobile.d...html?action=parkItem

- suchen.mobile.d...html?action=parkItem

- suchen.mobile.d...html?action=parkItem
Hier habe ich aber schon gehört das der 174PS Motor aber wohl Probleme macht? Da ist der 190PS wohl besser? Des Weiteren sieht man hier viele Bilder von Navaras wo der Rahmen zwischen Kabine und Pritsche gebrochen ist


Gruß und danke schön schon mal für eure Hilfe

Julian

Hilfe Thermostat und Kühlmitteltemperatur Sensor - von : Artilios

12. Januar 2018 - 11:34
Hallo Zusammen,

Ich habe ein Problem und erbitte dringend Hilfe.
Ich Fahre einen Ford Ranger Wildtrak 2007er Baujahr 3.0l Tdci und finde einfach nicht heraus wo sich Das Thermostat und der Kühlmitteltemperatur Sensor befinden.

Auch die Nachfrage bei mehreren Freien Werkstätten ergab kein erfolg niemand kann Daten einsehen und mir die Position der Bauteile verraten.
Ich habe die Ersatzteile schon da und somit war auch der Ford Händler nicht bereit mir die Position zu Verraten. (auch nach meinem Angebot die Bemühungen zu Bezahlen -.-).

Onkel Google sowie Tante Youtube verraten mir ebenfalls nichts über meinen Mortor nur ältere Modele sind bei beiden Aufgeführt.

Ich verzweifle da ich morgen eine weite Tour vor mir habe (eigentlich) nur so nicht fahren kann da erstens der Motor überhitzt und zweitens die Heizung streigt.

Vielen vielen dank im Voraus

MFG Toby

Interessierter leider noch ohne Pick up - von : D5506-fahrer

11. Januar 2018 - 22:14
Moin zusammen,
mein Name ist Julian und ich bin 28 Jahre alt und studiere Forstwissenschaften und Waldökologie.
Ich habe mich hier in diesem Forum angemeldet, da ich plane mir einen Pick up zukaufen. Ich erhoffe mir hier im Forum Tipps, Tricks, Erfahrungsberichte und einen netten Austausch zu erfahren.
Sonstige Hobbys sind die Freiwillige Feuerwehr, Motorrad fahren, Trecker und Einachser, sowie alte Laternen und Camping. Dann bin ich noch viel im Wald unterwegs wegen Holz und der Jagd.
Bisher hatte/habe ich zwei eigene Autos gehabt. Mein ersten war ein Audi 80 B3 16V Kamei Sportedition und das zweite ist ein Audi Coupé quattro von 92.
Da ich in absehbarer Zeit mein Studium beenden werde und mein Coupé quattro mir zu schade für den Wald ist möchte ich mir einen Pick up zulegen.
Bisher sagen mir folgende aus optischen Gründen zu:
- Nissan Navara ab Baujahr 1998
- Mitsubishi L200 von Baujahr 2000 bis 2006
Zu diesen würde ich halt gerne mehr erfahren wie z.B. was und wo sind die Schwachstellen, wodrauf gilt es bei einem Kauf zu achten, welcher Motor ist der Beste, etc.

Gruß und einen schönen Abend

Julian

Grizzly's Ranger - von : Grizzly Baer

9. Januar 2018 - 18:45
Servus Leute, da mir eure Umbauthreads viel Freude und nützliche Informationen gebracht haben möchte ich euch natürlich auch meinen Umbau nicht vorenthalten. Vielleicht findet ja der ein oder andere auch hier ein paar Inspirationen...

Gekauft hab ich meinen Ranger im Oktober um einen (für österreichische Verhältnisse) ziemlich guten Preis. Wenn ich manchmal auf deutschen Seiten Gebrauchtwagen durchsuche frage ich mich immer wie solche Unterschiede entstehen können, noch dazu weil wir bei LKW's ja nichtmal unsere schwachsinnige NoVA bezahlen müssen. Aber egal... Der Ranger hat die Limited Ausstattung, ist aus dem Jahr 2014 und hatte wegen defekten Kühlschläuchen bei 59.000km einen Motorschaden. Bei Ford wurde ein neuer Motor eingebaut um ca. 9000€, und danach verkaufte ihn der vorherige Besitzer an mich, da er die Rechnung sonst nicht bezahlen hätte können. Serviceheft ist vollständig, mit Mobilitätsgarantie, Rechnung und Gutachten vom Motorschaden/tausch ist auch vorhanden. Mit ungefähr 62.000km habe ich ihn übernommen. Ein paar optische Mängel wie Kratzer und Dellen hat er, die stören mich aber nicht da ich ihn ebenfalls als Arbeitsgerät nutze und ich sicher noch selbst genügend Kratzer reinmachen werde

So hab ich ihn geholt (außer der Dixie Flagge, die ist von mir):



Danach wurde er mal ordentlich geputzt, eine kurze Antenne montiert, Umgebungsleuchte im Spiegel getauscht da eine defekt war, Kennzeichenbeleuchtung gegen LED getauscht, Frontlippe Trittbretter und Bügel abmontiert, mein Werkzeug Spanngurte usw. in die Fächer aufgeteilt so wie es mir passt, und noch andere Kleinigkeiten.



Momentan sind 16" Stahlfelgen montiert die ich schwarz gedippt habe. Das sieht dann (leider) so aus:



Und jetzt hoffe ich dass es klappt dass mir Tim (BigTony) seinen XLT Bügel schickt, in diesen möchte ich dann ein Gitter und Scheinwerferhalterungen einschweissen. Eine Lazer T24 Lightbar und 2 kleine Led Scheinwerfer als Arbeitslicht hinten und Ladeflächenbeleuchtung sollen darauf montiert werden. Vor den Kühlergrill kommen noch 2 Lazer St4 Evo und neue Osram Nebelscheinwerfer werden auch noch montiert, sowie eine Marderabwehr. Ein paar Teile hab ich mittlerweile schon zuhause:



Eine der kleinen Led Bars hab ich übrigens auch schon vor längerem an meinem Chevy als Rückfahrscheinwerfer montiert. Alu Gehäuse in einem Guss also ziemlich resistent gegen Feuchte und Schmutz, sehr Stabil, und geben wirklich gutes Licht. Kein Vergleich zum Halogen Rückfahrscheinwerfer der vorher montiert war. Und das für unter 10€ pro Stück auf Amazon. Haben 18W, für Zusatzscheinwerfer sind sie wohl zu schwach, aber als Arbeitslicht mehr als ausreichend. Kann ich nur empfehlen, bin wirklich begeistert von den Dingern.

Nach dem Einbau gibts weitere Bilder

BMS deaktivieren - Werkstattempfehlung PLZ 4 - von : Carlossos1967

9. Januar 2018 - 11:31
Hallo Zusammen,
ich würde gerne bei einem FFH das BMS deaktivieren lassen (Ranger von 2012), damit die Batterie in meiner Absetzkabine auch während der Fahrt geladen wird.
Habe bisher bei 4 offiziellen Werkstätten angefragt, dreimal "Nein" und einmal "Noch nie gemacht, kann man mal probieren". Kennt jemand eine Werkstatt (Bergisches Land / Rheinland), die das kann?
Würde mich über Hinweise sehr freuen.

Mannheimer Ranger - von : Teambanzai

8. Januar 2018 - 20:27
Hallo Leute,
mein Name ist Karim,ich habe seit Ende 2016 einen Ford Ranger 3.2 Automatik extra Cab Wildtrak in schwatt.Vorher hatte ich eine Navara D40.
Dieses Forum hab ich über die Facebookgruppe Ford Ranger gefunden.
Ich bin 46 Jahre alt und von Beruf KFZ Meister auf BMW.Meine Hobbys sind Motorräder und tauchen,weshalb ich mir auch einen Pickup gekauft habe.
Ich freue mich auf interessante Beiträge und Menschen
Grüße aus Mannheim
Karim

Gebrauchtkaufberatung Ranger 2.2 - von : Ranger20

8. Januar 2018 - 15:03
Hallo Freunde,

habe mich gerade bei euch im Forum angemeldet und selbstredend auch vorgestellt.

Da mein Herz für einen Ford Ranger schlägt, würde ich mir gerne einen Ranger 2.2 ab BJ 12 zulegen
Möchte mir eventuell privat einen kaufen. Habt ihr Tipps für mich, worauf ich beim Gebrauchtkauf bei diesen Modellen achten muss? Gibt es typische Mängel?
Vielleicht verkauft ja auch jemand aktuell einen aus meiner Region.

Würde mich über Tipps von euch freuen! Vielleicht gibt es ja auch schon offene Themen mit Tipps für mich.

Gruß Nils

Nils Ennepetal - von : Ranger20

8. Januar 2018 - 14:59
Grüße euch Freunde,

endlich habe ich auch mal Zeit gefunden mich hier anzumelden.. habe eine lange Zeit lang immer nur mitgelesen.
Bin der Nils und komme aus dem schönen Ennepetal in NRW!
Zur Zeit fahre ich einen Ford Kuga, will jetzt aber auf einen Pickup umsteigen

2H oder 4H - von : takanata

8. Januar 2018 - 14:10
Hallo,
mal eine allgemeine Frage an die jenigen, die mit Ihrem Pu einen Wohnwagen ziehen.

Wenn Ihr mit Eurem Wohnwagen in Urlaub fahrt, fährt Ihr dann normal oder mit Allrad?
Ich bin bis jetzt immer mit dem Hinterrad antrieb gefahren, aber manchmal denke ich,
daß der 4H mehr an Leistung und Kraft bringt, Nachteil ist natürlifch der Verbrauch,
aber das stört mich weniger.
Wenn ich zur Ostsee fahre, sind das ca 410 km, und dann komme ich auf 2 H mit der ganzen Tankfüllung hin und sind noch ca 20 l Rest drin.
Aber was ist besser mit oder ohne Allrad fahren?

Disco im Auto - Elektronik spinnt - fährt nicht - von : medic@work

8. Januar 2018 - 9:27
Servus miteinander,

samstag hat sich bei mir nach der Fahrt von daheim auf den Parkplatz vom Supermarkt folgendes Schauspiel geboten.

photos.app.goo.gl/0vIB0a4ADoh758mx1

Hinfahrt ohne Probleme, nachm Einkaufen dann nach Zündung ein diese Disco im Auto.

Der Ranger springt an, aber sobald man losfahren will geht er aus.
Also Assistance angerufen, die den ADAC vorbeigeschickt, der gute Mann etwas ratlos.
Batteriespannung stimmt, Polklemmen an der Batterie hat er nachgezogen.

Den Relaiskasten (? das Ding oberhalb der Batterie) im Motorraum mal offengehabt, augenscheinlich alles i.O. Fehler besteht bis er mal kurz auf den geschlossenen Relaiskasten draufhaut.

Fehler weg, ich fahr Weiter zu Freunden (es ist mittlerweile 21.00, statt 18.00 wie geplant)

Als ich dort um 3:00 heimfahren will, selber Fehler wieder. Lösung Haube auf und nen "Klaps" auf den Kasten und es geht wieder, auf der Fahrt heim dann hin und wieder kurz vor Ankunft Aussetzer vom Motor, aber trotzdem gerade noch heim und in die Parklücke gekommen.

So meine Frage, hat irgendwer ne Idee was es sein könnte UND welcher FFH ist in Frankfurt zu empfehlen? Müsste mich da eh mal auf einen als "Haus- und Hofwerkstatt" festlegen.

Danke schonmal

Vorstellung+Frage Chrombügel Limited auf XLT?? - von : Jupp Ranger

8. Januar 2018 - 8:45
Hallo zusammen
Möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist Josef und ich komme aus dem schönen Sauerland.
In ca. drei Wochen bekomme ich meinen neuen Ranger XLT DoKa .
Nun treibt mich die Frage um ob der Chrombügel vom Limited auch auf den XLT passt? In der Bucht sind ja oft welche drin. Und wenn's evtl einer weiß, wie sieht's mit dem Anschluss der Bremsleuchte aus.

Vielen Dank schonmal für etwaige Antworten
Gruß Josef

Chrombügel Limited auf XLT?? - von : Jupp Ranger

8. Januar 2018 - 8:45
Hallo zusammen
Möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist Josef und ich komme aus dem schönen Sauerland.
In ca. drei Wochen bekomme ich meinen neuen Ranger XLT DoKa .
Nun treibt mich die Frage um ob der Chrombügel vom Limited auch auf den XLT passt? In der Bucht sind ja oft welche drin. Und wenn's evtl einer weiß, wie sieht's mit dem Anschluss der Bremsleuchte aus.

Vielen Dank schonmal für etwaige Antworten
Gruß Josef

RAM 1500 Sport Quad Cab 5,7 Hemi - von : AmStaff

7. Januar 2018 - 23:14
Servus Gemeinde

Gestern war es nun soweit das ich den RAM nach Hause geholt habe,
Es ist der 5,7 Liter Hemi mit 401 PS, EZ 12/15 aus erster Hand.

Das soll hier kein Umbaufred werden, vielmehr möchte ich hier nur das Fahrzeug und nach und nach die Technik vorstellen.













L200 vs. L200 - von : m1009

7. Januar 2018 - 7:14
Moin,

keine Angst, das wird keine klassische Kaufberatung.

Einige Dinge vorweg. Ich brauche einen neuen Pickup. Und der ist ein Firmenfahrzeug. Die Preispolitik von VW macht mein Bestreben, den 2.0l Amarok durch einen V6 zu ersetzen, einen Strich durch die Rechnung. Den V6 gibt es bei uns nur in der Top-Ausstattung und bewegt sich in auf dem Level eines gut ausgestatteten Touareg. Der 2 liter ist deutlich billiger, nur der kommt mir nicht mehr ins Haus.

Meinen Amarok habe ich leicht modifiziert, Konis, 25mm Seikel Hoeherlegung, 40l Zusatztank, 265/65R18 KO2, HD hinten, Fernscheinwerfer. Und er ist ein permanent Allrad, ein wichtiger Sicherheitsfaktor.

Anforderungen an den Neuen:

- Standfestigkeit. In 5/6 Jahren angepeilte Laufleistung um 400.000km. Nicht auf deutschen Autobahnen, sondern auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion.
- Pistentauglich, auch mit Beladung. Diese liegt zwischen 150kg (die hab ich immer drauf) und 800kg. Der Amarok, in Verbindung mit den Konis, hat ein hervorragendes Pistenverhalten. Man merkt den Zustand der Strasse eigentlich nur, weil alle Anderen schleichen....
- Permanent Allrad. Im Winter oder auf unbefestigten Strassen geht oft ueber hunderte Kilometer ohne Allrad nix. Die Vorgaenger (L200 '06 - '08, Pajero Sport '08-'12) waren Zuschaltallrad. Das iss nix. Verspannungen bekommst immer irgendwie rein, beim Sport waren nach 150tkm die Antriebswellen und Kardanwellen hinueber. Ausserdem versucht man, moeglichst lang mit Heckantrieb zu fahren, ruck zuck dreht dann das Heck weg. Ist mir beim L200 ein paar Mal passiert. Bei Geschwindigkeiten um 90 km/h kein Spass mehr.
- Ausreichender Platz im Fond fuer Familie. Ich nutz die Karre auch privat.
- Der Rest versteht sich von selbst... Sitz und Standheizung, Klimaautomatik, Laderaumwanne, Hardtop, AHK.

Was bleibt da....? Nur der L200. Permanent Allrad gibts leider nur bei VW und Mitsubishi. Die 2 liter Luftpumpe von VW ist raus. Und nein. Ein Amerikaner ist, als Firmenwagen, keine Option. Privat wuerd ich gern einen jungen gebrauchten Tundra als Eierlegendewollmilchsau kaufen.... Aber. Meine Frau. Die muesste mit dem Teil klar kommen.... Momentan faehrt sie einen Sportage, dieses Jahr kommt Ersatz, denke ein Pajero Sport ('15 oder '16 KH0) mit wenig Kilometern wirds werden.

Was mir beim L200 nicht gefaellt. Der lange Heckueberhang. Dieser scheint, gegenueber dem Vorgaenger, betraechtlich gewachsen. Naja.... Und die Optik ist nun wirklich nicht mein Fall. Aber. Ich sitze ja drinnen....

So, nun....

Gruss aus Russland

Jens

Welche Reifen bei Nässe - von : Guido264

6. Januar 2018 - 20:05
Hallo und ein frohes neues,
bin jetzt auf der Suche nach ein paar gescheiten Reifen für die HA dieses sind ziemlich runter denke mal so 4mm haben sie noch ab drehen sogar im dritten Gang durch. Welche würdet ihr empfehlen Größe 245 65 17
Danke im Voraus

Rücklichter ausbauen - von : MiG

6. Januar 2018 - 19:09
...hat das schon mal einer gemacht? Muss das Leuchtmittel meines linken Bremslichts tauschen, scheint kaputt zu sein. Bin schon zwei mal drauf hingewiesen worden. Witziger Weise sagt mir mein Rechner gar nix dazu, dass hätte ich eigentlich erwartet bei der elektronischen Überwachung.
Hab natürlich schonmal nachgesehen, das schein zu mindest kein Drag and drop- System zu sein. Zu mindest brauch ich einen Schraubendreher.

Grüße

Micha MiG

Was ändert sich zu jedem "Modelljahr" - von : Pritschenschinder

6. Januar 2018 - 18:05
Hallo in die Runde.

Weiß jemand von Euch, was Mitsubishi zu jedem Modelljahr "verbessert" oder welche
Fehler da insgeheim ausgemerzt werden?

Was ändert sich an der Ausstattung, Technik, Software o.ä.?

Hat hier im Forum jemand Infos?

Nebelscheinwerfer erneuern - von : Gerd2

6. Januar 2018 - 9:36
Hallo, muss einen Nebelscheinwerfer beim Ka0t erneuern. Muss man da von vorne oder von hinten ran bzw. wie bekommt man diese Plastikabdeckung vor dem NSW ab?
Und wie bekommt man diese Plastikblende in wagenfarbe vorne unter dem Kühlerlufteinlass ab? Ist so wie es aussieht nur mit solchen "Keilnasen" eingeklipst - ich bekomme die aber nicht gelöst.
Lg Gerd

Hilfe zur Demontage benötigt - von : Rooster55

5. Januar 2018 - 22:08
Hallo zusammen,
ich bräuchte mal das geballte Forumswissen zu Demontage eines Teiles.
Diese Abdeckplatte, wo die Schalter für Radio, Klima etc. drin sind. FL Modell 2017
Ich komme leider nicht auf die richtige Bezeichnung.
Hinweis: Beitrag #7

Hintergrund:
Gestern habe etwas heftig die Chipkarte von der Firmentiefgarage in die vordere Ablage der Mittelkonsole geworfen. Vor der Ablage ist aber ein ca. 1 cm hoher "Schlitz". (Sieht man nicht). Dahinter fühlbar eine kleine "Wanne". Bei der Heimfahrt suchte ich die Karte, wurde diesen "Schlitz" gewahr, konnte die Karte noch fühlen und schon war sie in der "Wanne". Also muss ich wohl diese Abdeckplatte ausbauen. Das möchte ich ohne Beschädigung selbiger machen.

Ich könnte auch zum fFH fahren, nur ist dann ein Urlaubstag dahin.

Ich hoffe auf Eure Hilfe.

Vielen Dank im Voraus.
Axel

Seiten